MARSCH DES LEBENS FÜR ISRAEL in Davos

5. Marsch des Lebens für Israel - Davos, 6. August 2021


Rückblick / Zusammenfassung als Buch vom 06.08.2021
Rückblick_MDL_Davos_2021_F_LOW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Namenslesung in Davos / 11.04.2021

Namenslesung im Gedenken an die Holocaust-Opfer von Buchenwald

 

Das jüdische Volk gedenkt jährlich am 27. Nisan, an Yom haShoa, der Opfer der Vernichtung, auch Holocaust genannt Dieses Jahr fiel dieser Tag auf den 8. April.

Das Holocaust-Museum in Jerusalem, Yad Vashem, ist ein Ort des Gedenkens an die  Opfer der Judenvernichtung während des Zweiten Weltkriegs; man könnte Yad Vashem auch als „Gedenkstätte der Namen“ bezeichnen.

Am Sonntag, 11. April wurde auch der Davoser Bubenbrunnenplatz zu einer kleinen Gedenkstätte. Ein Zelt wurde aufgestellt. Sechs weisse Kerzen brannten für die über sechs Millionen von den Nazis ermordeten Jüdinnen und Juden. Die weissen Rosen verweisen  auf die Unschuld der Opfer der Shoah, die weissen Lilien sollen die Verstorbenen ehren. Der Gedenkstein soll uns daran erinnern,  uns jeder Art von Antisemitismus und Judenhass entgegenzustellen. Mit dem Lesen der Namen schaffen wir den Ermordeten ein Gedächtnis. 5994 von rund 56‘000 Namen wurden durch 24 Personen innerhalb von sechs Stunden zu Gehör gebracht.

Angehörige  der „Marsch des Lebens“-Bewegung und der AKiD wollen das Gedenken in Davos wachhalten. Von Davos aus wurden während der NSDAP-Zeit die deutschen Mitglieder und Sympathisanten straff organisiert: bis zu seiner Ermordung durch den designierten Gauleiter Wilhelm Gustloff, danach von  Vizekonsul Georg Böhme. In seinem Buch „Die NSDAP unter dem Alpenfirn“ zeichnet  Peter Bollier ein genaues Bild dieser Zeit und der historischen Zusammenhänge. Auch das Davoser Heimatmuseum wagte vor zwei Jahren einen Blick zurück, im Zusammenhang mit der berührenden Ausstellung „The Last Swiss Holocaust Survivors“ der Gamaraal Stiftung. Die Vorsitzende dieser Stiftung, Anita Winter, wurde kürzlich für ihren Einsatz gegen das Vergessen mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt.

Vor 75 Jahren, am 6. September 1946, wurden im jüdischen Teil des Davoser Waldfriedhofs Asche und Überreste von Opfern aus Buchenwald feierlich beigesetzt. In Buchenwald wurden während des Zweiten Weltkriegs ca. 56‘000 Menschen ermordet, darunter neben den jüdischen Opfern auch viele aus

politischen Gründen Verfolgte, Homosexuelle und Roma. Der Antisemitismus und Hass auf Andersdenkende  zeigt an verschiedenen Orten seine Wirkungen: vor kurzem auch in Biel und andern Orten in der Schweiz. Die Namenslesung will ein Zeichen der Erinnerung und für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben heute setzen.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Holocaust-Überlebenden eine Spende zukommen zu lassen:

- GAMARAAL FOUNDATION

  Spendenkonto für Holocaustüberlebende: CH 98 0023 0230 5643 4840 V

- Verband Schweizerischer Jüdischer Fürsorgen: Postkonto 80-12711-7

Text: Alex Schaub und Irma Wehrli

Foto: Alex Schaub 

Bericht zum herunterladen
2021_04_11_Namenslesung Davos Endfassung
Adobe Acrobat Dokument 116.5 KB

4. Marsch des Lebens für Israel in Davos / 14.08.2020

Eingepfropft in den edlen Ölbaum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.1 KB
Pressebericht 4. Marsch des Lebens für Israel in Davos
2020 08. 16. 4. MdLfI Pressebericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.8 KB
Gebet des Pastors Louis Dallière
Eingepfropft in den edlen Ölbaum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.1 KB
Stellungnahme von Davos 4. MdLfI 2020
Stellungnahme von Davos, 4. MdLfI 2020.p
Adobe Acrobat Dokument 25.0 KB

Gedenk und Gebetstein            Pierre de Commémoration

Info Blatt zum Ausdrucken
2020-07 Gedenkstein_C_print.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.8 MB

Chanukka-Feier: 11.-18. Dezember 2020

Jeden Abend zündeten wir ein Kerze an, bis alle Lichter leuchteten.

Jesaia 9, 1-6

1 Das Volk, das in der Finsternis lebt, sieht ein grosses Licht; hell strahlt es auf über denen, die ohne Hoffnung sind. 

2 Du, Herr, machst Israel wieder zu einem grossen Volk und schenkst ihnen überströmende Freude. Sie sind fröhlich wie nach einer reichen Ernte; sie jubeln wie nach einem Sieg, wenn die Beute verteilt wird.

3 So wie du Israel damals aus der Gewalt der Midianiter gerettet hast, so befreist du sie dann von der schweren Last der Fremdherrschaft. Du zerbrichts die Peitsche, mit der sie zur Zwangsarbeit getrieben werden.

4 Die Soldatenstiefel, die beim Marschieren so laut dröhnen, und all die blutverschmierten Kampfgewänder werden ins Feuer geworfen und verbrannt.

5 Denn uns ist ein Kind geboren! Ein Sohn ist uns geschenkt! Er wird die Herrschaft übernehmen. Man nennt ihn "Wunderbarer Ratgeber", "Starker Gott", "Ewiger Vater", "Friedensfürst".

6 Er wird seine Herrschaft weit ausdehnen und dauerhaften Frieden bringen. Auf dem Thron Davids wird er Regieren und sein Reich auf Recht und Gerechtigkeit gründen, jetzt und für alle Zeit. Der Herr, der allmächtige Gott, wird dies eintreffen lassen, leidenschaftlich verfolgt er sein Ziel. 

Jesaia 60, 1-3

1 Steh auf, Jerusalem, und leuchte! Denn das Licht ist gekommen, das deine Finsternis erhellt. Die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir wie die Sonne.

2 Dunkle Wolken bedecken die Erde, alle Völker leben in tiefer Nacht. Doch über dir leuchtet das Licht des Herrn auf, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.

3 Andere Völker werden von diesem Licht angezogen, ihre Könige eilen herbei, um den strahlenden Glanz zu sehen, der über dir aufgegangen ist.

Was feiern Juden zu Chanukka?
Was feiern Juden zu Chanukka.pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.9 KB
Flyer
Flyer Chanukka 12.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 403.4 KB

3. Marsch des Lebens für Israel in Davos / 19.05.2019

Pressebericht mit Foto
2019 3. MdLfI Pressebericht mit Kopfzei
Adobe Acrobat Dokument 218.1 KB

2. Marsch des Lebens für Israel in Davos / 15.04.2018

Pressebericht
2. MdLfI, Pressebericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 280.9 KB
Die wichtigsten Gebäude an unserer Route
2. MdLfI, Die wichtigsten Gebäude.pdf
Adobe Acrobat Dokument 217.7 KB
Bitte um Vergebung
2. MdLfI Bitte um Vergebung .pdf
Adobe Acrobat Dokument 383.2 KB

1. Marsch des Lebens für Israel in Davos / 23.04.2017

Bericht 1. Marsch des Lebens für Israel
Adobe Acrobat Dokument 307.4 KB

*  *  *

Begründung für den "Marsch des Lebens für Israel" in Davos

Was wir unseren jüdischen Mitbürgern und Gästen zusprechen wollen!

Bekenntnis vom 1.4.2017
Bekenntnis Davos 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.5 KB
Verpflichtung vom 1.4.2017
Verpflichtung von Davos 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.0 KB

Diese Verpflichtung soll jeder Teilnehmer handschriftlich unterzeichnen. Die unterschriebenen Verpflichtungen sammeln wir ein und geben sie gebündelt und feierlich einer jüdischen Organisation. Können Sie am Marsch nicht teilnehmen und möchten dennoch diese Verpflichtung unterschreiben?

Sie können die Verpflichtung ausdrucken und unterschrieben an folgende Adresse senden: Alex Schaub, Landweg 3, 7249 Serneus

Herzlichen Dank! 

Interessante Links zum Thema:

Lukas Kundert, Kirchenratspräsident der evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt, mahnte ein letztes Mal. «Ja, aber»-Sätze sind Vernichtungssätze. Wer zu Israel auf das Ja ein Aber folgen lasse, mache dieses Ja zunichte. «Damit wird die nächste Shoah vorbereitet.»

https://www.youtube.com/watch?v=te6knwjBhQc&list=PLcw88IsfFIN7qp6yDkRfDp5CoYadbNMed&index=13 

Vor 75 Jahren reiste David Frankfurter nach Davos, Erinnerungsschrift
Akte David Frankfurter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 862.0 KB