Marsch des Lebens für Israel in Davos

4. Marsch am Freitag, 14.08.2020

Druckversion Davoser-Flyer 2020-08-14.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

 

Der 4. Marsch des Lebens für Israel in Davos findet am Freitag, 14. August 2020 um 13:15 Uhr statt und ist ein fester Bestandteil unserer Gebetsanlässe.

Der Gedenk und Gebetsstein an der Hohen Promenade ist künstlerisch bearbeitet, der Platz eingekiest, die Ruhebank montiert. Bald werden die beiden Zuckerhut Fichten gepflanzt. Eine Vision ist durch das Wirken des Vaters im Himmel auf der Erde Realität geworden. Betet bitte, dass wir für den 14. August die Leute bekommen, die der Vater im Himmel dafür bestimmt hat.

 

Gedenk und Gebetstein

2020-07 Gedenkstein_C_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 495.9 KB

3. Marsch des Lebens für Israel in Davos / 19.05.2019

Pressebericht mit Foto
2019 3. MdLfI Pressebericht mit Kopfzei
Adobe Acrobat Dokument 218.1 KB

2. Marsch des Lebens für Israel in Davos, 15.04.2018

Pressebericht
2. MdLfI, Pressebericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 280.9 KB
Die wichtigsten Gebäude an unserer Route
2. MdLfI, Die wichtigsten Gebäude.pdf
Adobe Acrobat Dokument 217.7 KB
Bitte um Vergebung
2. MdLfI Bitte um Vergebung .pdf
Adobe Acrobat Dokument 383.2 KB

1. Marsch des Lebens für Israel in Davos, 23.04.2017

Bericht 1. Marsch des Lebens für Israel
Adobe Acrobat Dokument 307.4 KB

Begründung für den "Marsch des Lebens für Israel" in Davos

Was wir unseren jüdischen Mitbürgern und Gästen zusprechen wollen!

Bekenntnis Davos 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.5 KB
Verpflichtung von Davos.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.0 KB

Diese Verpflichtung soll jeder Teilnehmer handschriftlich unterzeichnen. Die unterschriebenen Verpflichtungen sammeln wir ein und geben sie gebündelt und feierlich einer jüdischen Organisation. Können Sie am Marsch nicht teilnehmen und möchten dennoch diese Verpflichtung unterschreiben?

Sie können die Verpflichtung ausdrucken und unterschrieben an folgende Adresse senden: Alex Schaub, Landweg 3, 7249 Serneus

Herzlichen Dank!

Intressante Links zum Thema:

 

Lukas Kundert, Kirchenratspräsident der evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt, mahnte ein letztes Mal. «Ja, aber»-Sätze sind Vernichtungssätze. Wer zu Israel auf das Ja ein Aber folgen lasse, mache dieses Ja zunichte. «Damit wird die nächste Shoah vorbereitet.»

https://www.youtube.com/watch?v=te6knwjBhQc&list=PLcw88IsfFIN7qp6yDkRfDp5CoYadbNMed&index=13 

Vor 75 Jahren reiste David Frankfurter nach Davos, Erinnerungsschrift
Akte David Frankfurter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 862.0 KB